MARIENGRUND
line decor
 
line decor
  


Gartentipps

Der Garten im Dezember

Man denkt an den Sommer zurück, an die schönen Stunden inmitten von Blumen und Schmetterlingen und es keimen in den sonnigen, heiteren Momenten heller Wintertage viele neue Ideen und Wünsche für den eigenen Garten.

Ein Gartenteich mit Quellstein ist der ersehnte Wunsch. Ein Hochbeet mit Küchenkräutern und kleinem Steingarten dazu ist in diesem Jahr dran und ein neuer Sitzplatz inmitten eines kleinen japanischen Gärtchens, den ich neulich im Gartenmagazin auf bunten Bildern ins Herz schloss ...

Diese Gartenträume sind schön und wir sollten uns gleich die neuen Ideen notieren, vielleicht machen wir auch kleine Skizzen.

Wenige Tage später betrachten wir unsere Pläne dann erneut und merken vielleicht schon gleich: Es ist ein wenig - zu viel. Die Kunst des Planens liegt nicht in der Fülle von Ideen, sondern in der Beschränkung auf Weniges.

Mit Genehmigung von T. Jacob auszugsweise aus ich-tu-was.net


Tipps zum Thema "Naturnaher Garten"
NABU
Gartenatelier
Naturgarten e.V.
Die Macht der Kräuter

 Auszug :
"Nach dem Vorbild der Natur lassen sich Ausschnitte aus verschiedenen Lebensräumen (Hecke, Teich, Wiese) gezielt gestalten. Vor allem in kleineren Gärten kann es jedoch selbstverständlich nicht darum gehen, ein möglichst vollständiges Sortiment verschiedener Biotope zu "bauen". Aber schon allein die Anlage bzw. Duldung von Kleinstrukturen wie morsche Baumstubben, Stein- und Reisighaufen, ungemähte Randstreifen etc. kann erstaunlich viel bewirken. Sie sind Lebensraum und Unterschlupf für eine Vielzahl von Tieren, unter ihnen Rotkehlchen und Zaunkönig, Igel und Wiesel, Lurche und Eidechsen sowie eine Vielzahl von Insekten.

 Auch Laub sollte unter Gehölzen unbedingt liegen bleiben, schützt es doch den Boden vor Austrocknung, führt ihm Nährstoffe zu und beherbergt viele Kleintiere. Dazu ist es unumgänglich, sich von überzogenen Ordnungsvorstellungen, die im häuslichen Bereich angebracht sein mögen, zu lösen. Der Garten ist kein Wohnzimmer, das bis in den letzten Winkel kontrolliert und aufgeräumt sein muss. Die Natur hat ihre eigene Ordnung und diese zu durchschauen und zu respektieren, ist das eigentliche Geheimnis der naturnahen Gartengestaltung."

Gruss von Michaela Pietrzik

(C) KGA Mariengrund 2012